Sitzsäcke aus Segeltuch

Robust, waschbar, stilvoll – das klingt nach dem perfekten Sitzsack. Aus Samt ist der dann allerdings nicht.

Es gibt nur wenige Materialien, die diese Anforderungen erfüllen. Segeltuch ist eines davon.

Nautische Schönheiten für das Wohnzimmer

Segeltuch kommt aus dem nautischen Bereich: Es ist das Material, aus dem Segel genäht sind. Die meisten Hersteller verwenden dafür Kunststoffe, aber es gibt auch Mischungen aus Polyester und Baumwolle.

Der Stoff ist so verarbeitet, dass er einiges aushält:

Doppellagig, mit stabilen Nähten und auf hohe Belastungen ausgelegt. Das Material ist normalerweise wasserabweisend, ist selbstverständlich outdoor-tauglich und kann nass abgewischt und gereinigt werden. Für den Sitzsack auf der Terrasse, dem Balkon oder auch in Wintergarten, Wohnzimmer und Essbereich ist das perfekt!

Originelle Farben und Drucke

Einfarbige Sitzsäcke kann jeder, der Reiz liegt eher im Besonderen. Die Sitzsäcke des Herstellers Hipsit sind in ihrer Gestaltung dem nautischen Bereich entlehnt. Zweifarbig, mit aufgedrucktem Logo und Windrose, und den typischen Zickzacknähten von Dacron Segeltuch. Die Säcke sind in diesem Fall nicht nur wasserabweisend, sondern wasserdicht.

Die Füllung besteht aus geschäumten Polystyrol-Kugeln in einem Innnensack aus Nylon: Das ist leichtes Material. Der Sitzsack aus Segeltuch ist daher ein Weltenbummler und fühlt sich am Strand und auf Deck der Yacht genauso wohl wie am heimischen Pool, im Garten und am Baggersee.

Der Hersteller hat neben Sitzsäcken noch andere Produkte im Angebot, die die stilechte Einrichtung von Terrasse, Wintergarten, Yacht und sogar Yachtclub ganz in Segeltuch erlauben. Inklusive Sitzsack für das Haustier.

HIPSIT Sitzsack 100% Handarbeit (Soft Lilac, XL)
  • Original HIPSIT Qualität!
  • Aus hochwertigem, doppellagigem Dacron Segeltuch gefertigt.

Aber warum ausgerechnet Segeltuch?

Richtig, andere Materialien sind auch robust und waschbar … Segeltuch ist aber immer noch etwas ganz Besonderes. Das Tuch für das Segel war ursprünglich aus reinem Hanf oder reinem Leinen, seltener auch aus Nesselstoff oder Wolle. Ab Anfang des 19. Jahrhunderts wurde außerdem Baumwolle verwendet. Der große Nachteil dieser Materialien lag darin, dass sie Wasser aufsaugen und halten. Das Segel wurde also sowohl bei Regen als auch bei rauher See recht schnell nass und unglaublich schwer.

Keine gute Sache, deshalb ist Segeltuch heute fast ausschließlich aus reinen Chemiefasern gefertigt. Die sind erstens leichter als die Naturtextilien und saugen zweitens kein Wasser auf. Sie bleiben trocken, selbst im schlimmsten Tropensturm mit Wolkenbruch. Noch mehr nautisches Fachwissen: traditionelle Segeltuche aus pflanzlichen Fasern werden immer noch verwendet. Sie sind unter der Bezeichnung Canvas bekannt, manchmal auch als Duck bezeichnet.

Segeltuch ist reißfest, UV-beständig und wetterfest

Segel eines SchiffesDas Segel eines Schiffes kann man nicht mal eben schnell unter Deck bringen, weil es nicht nass werden soll, der Wind zu stark bläst oder die UV-Strahlung an einem sonnigen Tag sehr hoch ist. Segeltuch muss das aushalten.

Die chemischen Fasern von modernem Segeltuch sind genau dahingehend entwickelt worden:

Sie bestehen aus UV-beständigen Polymeren, die eine hohe Reißfestigkeit aufweisen, wetterbeständig sind und bei hoher Dehnbarkeit trotzdem formstabil bleiben. Letzteres wird im Fachjargon als Reck bezeichnet.  Perfekte Eigenschaften für einen Sitzsack! 

Denn auch der ist im Freien der UV-Strahlung und Wind und Wetter ausgesetzt, muss beim Lümmeln, Fläzen und gemütlich Einlagern von bisweilen recht schweren (oder kantigen) menschlichen Körpern einiges aushalten und soll dabei immer schön in Form bleiben. Dehnbar ist ebenfalls gut, denn das macht den Sitzsack aus Segeltuch noch gemütlicher.

Rottet nicht so schnell

Selbstverständlich kann man Sitzsäcke aus Baumwolle, Leinen oder Mischgeweben pfleglich behandeln und lange Spaß daran. Sogar im Außenbereich. Aber irgendwann leiden die Fasern eben doch unter der starken Hitzeeinstrahlung, unter Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit und Belastung. Die Fasern werden brüchig, es bilden sich Schimmel- und Stockflecken.

Segeltuch aus Chemiefasern ist da härter im Nehmen: Die Fasern haben generell eine längere Lebensdauer, und auf den künstlichen Materialien fühlen sich Mikroorganismen nicht so wohl. Der Schimmel braucht wirklich lange, um sich auf Segeltuch festzusetzen, Stockflecken bilden sich nicht so schnell.

Optisch ist Segeltuch also auch eine gute Wahl, von den gesundheitlichen Vorteilen (Schimmel kann heftige Immunreaktionen auslösen und gilt als krebserregend) ganz zu schweigen.

Imprägniert für längere Haltbarkeit

Segeltuche werden zwar aus mehr oder weniger optimierten Fasern hergestellt, ganz ohne Nachbehandlung kommen sie aber doch nicht aus. Das Tuch wird nach der Herstellung mit einem Kunstharz imprägniert.

Das macht es noch einmal widerstandsfähiger und sorgt dafür, dass das Segeltuch wirklich kein Wasser aufnimmt. Das Gewebe wird durch die Kunstharzimprägnierung nicht nur stabilisierst, sondern die Diagonalfestigkeit wird erhöht.

Neues Tuch oder recycelte Tücher?

Segeltuch ist so extrem haltbar, dass alte Segel immer wieder verwendet werden können. Die Tücher werden zu allen möglichen anderen Dingen verarbeitet: Von der LKW-Plane über Sonnensegel bis hin zu Rucksäcken und Persenninge. Und zu Sitzsäcken. Wer also einen Sitzsack mit Geschichte sucht, vielleicht noch etwas Bezug zur Seefahrt hat oder Maritimes einfach nur hip findet, ist mit einem Sitzsack aus recyceltem Segeltuch wahrscheinlich glücklich.

Übrigens spricht man in diesem Zusammenhang oft auch von Upcycling, denn immerhin hat das Gewebe von seinem ersten Job als Segel bis zum Sitzsack doch einen ganz ordentlichen Karrieresprung hingelegt, nicht? Das Segeltuch schafft in seinem zweiten Leben eine ganz besondere Atmosphäre, verströmt den Duft von Salzwasser, Abenteuer und Aussteigertum.

Allerdings verarbeiten nicht alle Hersteller Recyclingtuch, manche setzen auch auf neue Stoffe. Sie bieten oft individuelles Design an, mit dem eigenen Logo, in bestimmten Farben oder einem aufgedruckten Schriftzug, Namen oder einem Bild nach Wunsch. Die individuelle Gestaltung ist im gewerblichen Bereich eine tolle Sache, kann den Sitzsack aus Segeltuch aber auch für den Privathaushalt zu einem schönen Möbel machen.

BLOND Sitzsack, Farbe:dunkelblau
  • herausnehmbarer Innensack mit Styroporkügelchen
  • Material: robustes Dacron Segeltuch

Höhere Preiskategorien

Kostengünstig sind die Sitzsäcke aus Segeltuch nicht, denn das Material ist in der Herstellung recht aufwändig. Auch wiederverwendete Segeltücher sind in der Verarbeitung nicht ganz einfach, sie müssen gereinigt, eventuell ausgebessert und vor allem passend vernäht werden. Das ist in der Regel Handarbeit.

Die Preise für Sitzsäcke aus Segeltuch liegen daher bei eta 100 Euro aufwärts, abhängig von der Verarbeitung, der Größe des Sacks und der Ausstattung.

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Über uns

Die Sitzsack Gurus

Wir lieben bequeme Sitzmöbel - wie Sitzsäcke es ganz sicher sind. Deshalb haben wir 2013 Sitzsack-Test.com in's Leben gerufen. Tests, Vergleiche & mehr - sicher aber alles rund um den Sitzsack!

Meine Meinung: