Einen Sitzsack ohne Schadstoffe finden leicht gemacht

Beim Kauf eines Sitzsackes kommt es nicht alleine auf die Form oder das Aussehen an. Wie bei vielen anderen Artikeln im täglichen Leben gibt es auch diesen alternativen Sitzmöbeln einige Sachen die Qualität betreffend zu beachten.

Nicht zuletzt ist es wichtig beim Kauf auf schadstoff-freie Produkte zu achten. Das bedeutet, es sollten im Sitzsack nur unbedenkliche Materialien verarbeitet worden sein, die keine Giftstoffe enthalten oder womöglich schädliche Dämpfe verlieren könnten.

Joyfill Sitzsack 240L, große Dessinauswahl, Made in Germany, stabil und frei von...
6 Bewertungen
Joyfill Sitzsack 240L, große Dessinauswahl, Made in Germany, stabil und frei von...
  • 240 Liter Volumen
  • Formstabil aufgrund der hochwertigen Polypropylen Füllung
Sale
QSack Sitzsack Outdoorer mit Toxproof Mikroperlen EPS schadstoffgeprüft und Sitzsack...
14 Bewertungen
QSack Sitzsack Outdoorer mit Toxproof Mikroperlen EPS schadstoffgeprüft und Sitzsack...
  • Ihr XXL Sitzsack Traum schlechthin - besser ist fast unmöglich!
  • TÜV-Rheinland Toxproof zertifizierte und schadstoffgeprüfte Sitzsack Füllung HBCD...
Schließlich möchte man sich in seinen eigenen vier Wänden beruhigt zurücklehnen können und unbesorgt in den Sitzsack kuscheln, ohne sich im Nachhinein Gedanken über mögliche Schadstoffe machen zu müssen. Ganz besonders wichtig ist dieser Aspekt im Kinderzimmer und Wohnbereich. Darum ist billig auch nicht unbedingt gleichzusetzen mit gut.

Doch wie findet man einen solchen Schadstoff freien Qualitäts-Sitzsack?

Auf was ist bei der Suche im Einzelnen zu achten?

Zum einen kommt es auf die Füllung an. Bei hochwertigen Sitzsäcken besteht diese aus luftgefüllten, kleinen Kügelchen aus Polypropylen oder Polystyrol, abgekürzt EPP oder EPS. Das steht für Expandierter Poly-Styrol bzw. -Propylen. Diese Perlen sind geruchsneutral und unbedenklich, da sie bereits lange in der Industrie verwendet werden, sogar als Verpackungen für Lebensmittel Einsatz finden und entsprechend lange Erfahrungswerte vorliegen, was die Unbedenklichkeit angeht.

Diese Kügelchenfüllung sorgt nicht nur für eine entspannte Haltung beim Sitzen, Liegen oder Lümmeln. Sie können in jede beliebige Form gedrückt werden und sie bilden auch eine wärmeisolierende Unterlage, welche die Körpertemperatur gut hält. Durch ihre Elastizität ist diese Füllung trotzdem sehr stabil, robust und praktisch unkaputtbar – und das bei geringem Eigengewicht.

Bei „besseren“ Sitzsäcken ist die Füllung nicht direkt in der sichtbaren Außenhülle, sondern in einem extra Inlett.

Dieser zweite Bestandteil, das Inlett, sollte aus festem, schadstoffarmen Stoff bestehen und hält die Füllung zusammen, so dass keine Kügelchen austreten können. Durch einen Reißverschluss kann das Innenkissen bei Bedarf auf und zu geschlossen werden, um eventuell noch Füllmaterial nachzulegen. In den meisten Sitzsäcken wird heute als Inlettstoff aus schadstoffgeprüftem Nylon verarbeitet, manchmal auch stabile Baumwolle oder eine Mischung aus beidem. Auch dieses wiederstandsfähige Material ist jahrelang erprobt und damit unbedenklich für das Raumklima.

Die letzte Komponente von Sitzsäcken ist die augenscheinlichste, nämlich die farbenfrohe Außenhülle. Diese ermöglicht den Bezug zum Waschen abzunehmen, so dass die gesamte Füllung trocken bleibt. Beim äußeren Bezug steht die Wahl zwischen Stoffhüllen und Lederhüllen. Für Bezüge aus Stoff findet auch wieder schadstoff-freies Nylon oder Polyester Anwendung.

Bei Lederbezügen ist darauf zu achten, dass das Leder ohne Chrom gegerbt wurde.
Woher weiß ich jetzt, ob ein bestimmter Sitzsack meinen Ansprüchen auf Schadstoff-Freiheit gerecht wird und auch tatsächlich allergiearme Materialen verarbeitet wurden? Achten Sie bei der Auswahl auf bekannte Labels oder Zertifikate wie den

  • „Ökotex-Standard 100“
  •  Qualitätskennzeichen „IVN zertifiziert – Naturtextil“, welches vom Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. verliehen wird
  • Ebenfalls regelmäßige Qualitätskontrollen nimmt auch das „ÖkoControl-Siegel“ vor.

Weiterhin können Sie sich auch auf Ihre eigene Nase verlassen, machen Sie die „Riechprobe“ – falls Sie beim ersten Kontakt bereits unschöne Ausdünstungen bemerken, suchen Sie lieber weiter.

Made in Germany

Bei in Deutschland produzierten Sitzsäcken kann man davon ausgehen, dass die hohen die Standards und Anforderungen an schadstoffreie Qualitäten eingehalten werden.

Beachten Sie die genannten Punkte und fragen Sie bei Unklarheiten lieber einmal beim Händler nach, damit Groß und Klein schon bald viel Spaß mit der hippen Lümmelecke haben werden.

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Über uns

Die Sitzsack Gurus

Wir lieben bequeme Sitzmöbel - wie Sitzsäcke es ganz sicher sind. Deshalb haben wir 2013 Sitzsack-Test.com in's Leben gerufen. Tests, Vergleiche & mehr - sicher aber alles rund um den Sitzsack!